Willkommen beim
"MC Roland" Nordhausen e.V.
im ADMV
 

Startseite  Historisches  Vereinsleben  Veranstaltungen  Fahrzeuge  Links  Kontakt / Impressum

50 Jahre MC Roland

So wie am 2. Juni 2007 unser Dachverband, der ADMV, sein 50 jähriges Jubiläum feiern konnte, so können auch wir, der MC Roland Nordhausen, am 10. April 2008 unser 50 jähriges Bestehen feiern.

Als sich nach 1945 das Leben langsam wieder normalisierte (was man unter den damaligen Verhältnissen auch immer als normal bezeichnete), beschlossen einige "Motorsportverrükte", wieder aktiv zu werden. Deshalb wurde 1948 in Nordhausen die Sektion Motorrennsport unter Führung der Betriebssportgemeinschaft (BSG) Lok Nordhausen gegründet. Diese Abteilung der BSG war praktisch der Vorläufer des MC Nordhausen.


Zielstellung war, wieder motorsportliche Veranstaltungen für das Publikum anzubieten, ältere Nordhäuser werden sich bestimmt noch an die spannenden Zementbahnrennen im Stadion Nordhausen erinnern. Auch dem Leistungsprüfungssport (LPF) wurde große Aufmerksamkeit gewidmet.
Vom Bezirksfachausschuss Erfurt, Sektion Motorrennsport , erhielt Nordhausen die ehrenvolle Aufgabe, am 18. September 1955 den Endlauf um die Bezirksmeisterschaft für die Bezirke Erfurt, Gera und Halle in der Kategorie Motorräder und Seitenwagengespanne durchzuführen. Fast alle Funktionäre wurden von der BSG gestellt. Neben anderen Nordhäuser Teilnehmern vertrat der Sportfreund Bellinghausen in der 500 ccm Klasse die BSG.


Clubintern führte man auch Bergrennen auf der damaligen F 4 vom Netzkater bis zum Ort Rotheshütte durch. Diese Rennen wurden später, da Rotheshütte im sogenannten Sperrgebiet lag, untersagt.
Der damalige Vorsitzende der Sektion Motorrennsport der BSG war der Sportfreund Richard See. Er nahm als Abgesandter der BSG an der Gründungskonferenz des ADMV am 2. Juni 1957 teil. Er wurde mit Gründung des MC Nordhausen am 10. April 1958 dessen erster Vorsitzender. Im gleichen Jahr wurde er auch mit der Ehrennadel des ADMV in Silber für seine Tätigkeit auf dem Gebiet des Motorrad- und Automobilsports ausgezeichnet.
Später übernahm Sportfreund Georg Schneidewind den Vorsitz des MC. Es entstand eine Vielzahl von Sektionen, so z.B. Straßenrennsport (Zementbahn), Motocross, Rallyesport, Touristik, K-Wagensport (in der BRD Kartsport), Veteranensport, Motoball, um nur einige zu nennen.


Hier nun ein Auszug der Veranstaltungen, die in den 60er Jahren vom Club durchgeführt wurden.

Am 7. September 1958 fand das siebente und leider auch das letzte Zementbahnrennen in Nordhausen statt. Da das Stadion baufällig wurde und außerdem die Rundenlänge nicht mehr den internationalen Anforderungen entprach, mußten die Veranstaltungen eingestellt werden.



Auch die Motocrossveranstaltungen im Gehege wurden nur noch bis 1962 (letztes Rennen am 16. September) durchgeführt, da das Gelände wegen Beschwerden der Anwohner (Lärmbelästigung) zum Naherholungsgebiet erklärt wurde.

Auf Grund des großen Engagements verschiedener Clubmitglieder im Veteranensport (heute Oldtimersport) erhielt der MC Nordhausen im Oktober 1961 den Auftrag, eine DDR-offene Veteranenrallye durchzuführen. Über 50 Teilnehmer aus allen Bezirken der Republik folgten der Einladung. Im Oktober 1962 nahmen sogar mehr als 70 Fahrzeuge an der Rallye durch den Harz (Start und Ziel Nordhausen) teil.


Obwohl 1962 der ADMV dem K-Wagensport noch skeptisch gegenüber stand, wurden von verschiedenen Clubs Veranstaltungen durchgeführt. Auch in Nordhausen gab es z.B. im August 1962 das 1. K-Wagenrennen "Rund um den Nordhäuser Roland" . Zahlreiche Sportfreunde unseres Clubs nahmen zudem an unterschiedlichsten Veranstaltungen im Republikmaßstab teil, oft mit sehr beachtlichen Ergebnissen. Natürlich kamen auch zahlreiche Sportfreunde von anderen Clubs zu unseren Veranstaltungen.

1963 erhielt der Club den Zusatz "Roland", so das die korrekte Bezeichnung "MC Roland Nordhausen im ADMV" lautete. 1969 entstand, hervorgegangen aus ehemaligen Mitgliedern des MC Roland, der MC Südharz Ilfeld. Diese Sportfreunde befassten sich in erster Linie mit Motoball, später kam Rallye dazu. Im Jahr 1977 trennten sich die Rallyefahrer vom MC Roland Nordhausen und gründeten ebenfalls einen eigenen Club, den MC Fernmeldewerk Nordhausen.

1972 wurde unser Club in "Hydro-West Nordhausen" (der Trägerbetrieb war damals die Firma Hydrogeologie Nordhausen) umbenannt und behielt diesen Namen bis zur Wende.
Am 22. August 1990 erfolgte eine Eintragung in das Vereinsregister des Kreisgerichtes Nordhausen nunmehr wieder mit der alten Bezeichnung "MC Roland Nordhausen" e.V.

Schwerpunkt unserer jetzigen sportlichen Betätigung ist die Pflege und Erhaltung historischer Fahrzeuge. Manche Oldtimer, die sich im Besitz der Mitglieder befinden, stammen zum Teil aus den 30er Jahren. Um diese "Schätzchen" auch der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, finden regelmäßig regionale Oldtimertreffen statt.